Nach Bochum-Total und Nord Open Air steht übernächstes Wochenende, am 10. und 11. Augst, das nächste „Umsonst + Draußen“ im Ruhrgebiet an. Dieses mal geht es nach Oberhausen zum Olgas-Rock-Festival im Olga-Park. Wie nahezu jedes Jahr hat das Team von RockO e.V. mal wieder ein herausragendes Line-Up in den Olga-Park beordert, dass mit durchaus mit namhaften kommerziellen Festival mithält.

Freitags bespielen folgende Bands abwechselnd die beiden Bühnen: Broken Blessing, Louder than Wolves, Flash Forward, The Muted Kingdom, Smile and Burn, Illegale Farben, Fjort, Steakknife und Caliban.

Tipp der Redaktion: Hier lohnt auf jeden Fall in den Abendstunden zugegen zu sein. Um 17:35 spielen die melodischen Indie-Rocker von Smile and Burn, die für ihr Live-Qualitäten bekannt sind (Bühne1).

Auf Bühne 2 folgen direkt Illegale Farben, die wir noch im letzten Jahr gesprochen haben – auch hier lohnt sich der Blick auf das Konzert!

Interview – „Wir fangen also erstmal bei uns an, bevor wir über andere urteilen…“ – mit Thom von ILLEGALE FARBEN

Weiter geht es mit Fjort aus Aachen, die letztes Jahr mit „Couleur“ ein herausragendes Album auf den Markt gebracht haben.

Die Saarländer von Steakknife bieten schönen Punkrock – das letzte Album ist nun schon drei Jahre alt. Zeit nachzusehen, ob die Band dennoch nicht eingerostet ist – wir vermuten sicherlich nicht!

Laut und Hart wird es dann zum Headliner: Kein geringer als Caliban beendet den Freitag auf der Bühne 1 – tolles Programm!

Doch damit nicht genug: Samstag ist ja auch noch ein Tag – mit nicht weniger interessantem Programm: Dear Dolores, Angry Youth Elite, Roccos Red Cloud, Be Quiet! Shout loud!, Kopfecho, Captain Disko, Mr. Irish Bastard, Mondo MashUp, Swiss und die Andern, Buster Shuffle und Sondaschule.

Samstag nachmittag um 15.35 empfiehlt sich ein Besuch bei Kopfecho. Die Düsseldorfer Band um Sängerin Amy hat nicht nur wegen des Olgas-Rock-Auftritt ein spannendes Wochenende – denn am Vortag erscheint die neue Platte „Sehen Hören Fühlen“. Die Rezension hierzu ist in Kürze hier zu lesen. Wir freuens uns darauf die Band live sehen zu dürfen (15:50 Bühne 1).

Auf Bühne 2 folgt direkt Captain Disko mit Gute-Laune-Musik aus dem Ruhrpott. Dass Captain Disko auf ewig mit Olgas Rock verbunden sein wird, ist in einem  Video zum Song “Schwerelos” nachzuvollziehen. Beim Auftritt 2015 performte die Band von der Bungee-Anlage mit geglückter Vollendung! Ob sie hier noch einen draufsetzen kann? (16:30 Bühne 2)

Irish-Folk aus Münster gibt bei Mr. Irish Bastard zu hören! Anfang des Jahres erschien auch hier ein neues Werk – textlich geht es häufig um die Einnahme alkoholischer Getränke! By the way – Olgas Rock finanziert sich natürlich über die Getränkestände, also macht reichlich davon Gebrauch – lecker ist es auch!

Mr. Irish Bastard – The Desire For Revenge (Reedo Records, 02.03.2018)

In den Abendstunden gibt es dann eine Mischung aus Ska und Rock’n’Roll bei den Londonern von Buster Shuffle – unbedingt ansehen!

Zum Abschluss des diesjährigen Olgas Rock gibt es dann das Heimspiel von Sondaschule, die hier quasi in ihrem Wohnzimmer spielen. Eingeladen durch Biene Olga per Flaschenpost, die sie höchstpersönlich in die Emscher befördert hat, fand Costa Cannabis die Flaschenpost ein paar Meter weiter (irgendwo bei Bottrop – wir haben ja Strand im Ruhrgebiet 😉  ) und teilte schonmal mit: “Wird geil” – womit er sicherlich recht haben wird!

Wir werden davon berichten!