„Between Dog and Wolf“ und dessen Nachwehe „Between Wind and Blood“ waren eine Art Befreiungsschlag für New Model Army. Jahrelang klang die Band um Justin Sullivan nicht mehr so frisch und experimentierfreudig wie hier. Man durfte also gespannt sein, ob sich das auf „Winter“, das in derselben Besetzung eingespielt wurde, fortsetzt.

Und der erste Hördurchlauf lässt erst einmal ein wenig schlucken. Denn „Winter“ ist ein verdammt raues und dringliches Album. Die Songs klingen sehr direkt, auch ohne sich gleich als Ohrwürmer festzusetzen. Der Charme des spannenden Vorgängers scheint noch durch und wird durch die Dringlichkeit von Klassikern wie „The Ghost of Cain“ oder „Thunder and Consolation“ angefeuert. Man muss sich allerdings erst etwas an diesen Sound gewöhnen.

Was man allerdings sofort spürt ist die Wut, die Leidenschaft und das Feuer das in den Songs, speziell in den Texten, brodelt und die stets fast vor der zu stehen Explosion scheinen. „Kämpferisch“ ist das Adjektiv das einen insbesondere während der ersten Songs ins Gesicht springt. Durchhaltetiraden, Revoluzzerparolen und pure Melancholie schweben durch den Raum und zeichnen das komplett divers klingende Einstiegstriple „Beginning“, „Burn The Castle“ und „Winter“ aus.

Gleichzeitig stehen diese drei Songs für den Abwechslungsreichtums der Platte. Epik, ruppige-punkige Sounds und in sich gekehrte Dramatik geben sich die Klinke in die Hand. Die Zeit der ganz großen Hymnen scheint dabei allerdings vorbei zu sein. Dafür wird der Entdeckerwille des Hörers etwas stärker angesprochen.

Zu Entdecken gibt es auf „Winter“ auch einiges. Seien es der Atmo-Rock von „Weak and Strong“, das schon regelrecht brutale „Devil“, das nach Erlösung greifende „Part The Waters“ oder das folkig startende und doch überraschend hymnisch durchstartende „Die Trying“.

Am Anfang entwickelt sich das vermeintlich hässliche Entlein doch zu einer interessanten, teilweise ziemlich grimmigen Platte. Also doch spannend!

 

New Model Army - Winter

Trackliste:
1. Beginning
2. Burn The Castle
3. Winter
4. Part The Waters
5. Eyes Get Used To the Darkness
6. Drifts
7. Born Feral
8. Die Trying
9. Devil
10. Strogoula
11. Echo November
12. Weak and Strong
13. After Something

New Model Army - Winter (earMUSIC/Edel, 26.08.2016)
4.5Gesamtwertung