Die Hamburger Formation HUMAN DEBRIS legt bereits ihre 3. Veröffentlichung vor und ich muss gestehen, das ich die Truppe um Frontgröhlerin Elena Cor Tauri irgendwie null auf dem Schirm hatte. Kann aber auch daran liegen, das melodic deathmetal eher weniger zu meinen Kernkompetenzen gehört. Es gibt in dem Genre tolle Sachen, hat mich aber bisher nie bis in die Seele geflasht.

Aber nun mal frisch in den Player geschoben und ups…. was ist das denn? Fette Riffs mit einem noch fetteren, treibenden Schlagzeug wird dir hier mit geilen Aggro-Vocals um die Lauscher geprügelt – und ich ertappe mich gleich beim mitwippen. Das hätte ich nicht erwartet. Interessantes Songwriting, geil passende Vocals in einem sehr guten Soundgewand. Werde ich doch noch Deathmetal-Fan? Auf jeden Fall ist mein Daumen bereits nach den ersten 3 Songs steil nach oben gerichtet. Die folgenden Songs sind allesamt abwechslungsreich gestrickt, gerade „shattered head“ pendelt zwischen Kuschel und auf die Fresse – voll geil. Sehr melodisch. Wer hätte das gedacht. Gerade die Rhythmussektion spielt fett tight zusammen und ENDLICH hört man mal bei einer Band, das hier auch 2 Gitarristen am Werk sind. Sehr gute Saitenarbeit, teilweise 2-Stimmig und interessant arrangiert – das freut mein Gitarrenherz. Danke HUMAN DEBRIS. „Ocean Park“ geht stark in die ARCH ENEMY-Ecke. Aber ohne stumpf abzukupfern, sondern einfach geil gemacht- Wieder eine sehr gelungene Mischung aus Melodie und voll auf die Zwölf. Die restlichen Songs sind alle so gestrickt und es kommt nie Langeweile auf. Vielleicht hätte man hier und da noch etwas Clean-Gesang einstreuen können.

Nr. 9 „embrace the former“ ist echt ein Knaller – für mich der Anspieltip.

human-debris-band

Der technische Standard kann hier nicht ausreichend genug gelobt werden. Diese junge Formation muss sich vor keinem internationalem Vergleich verstecken und würde super als Supportband von ARCH ENEMY oder CARCASS super passen.

Die Produktion ist fett und geil transparent. Alle Instrumente kommen klar und druckvoll. Könnte glatt eine Schwedenproduktion von den Genregrößen sein. Als Gitarrist muss ich hier die tolle Gitarrenarbeit nochmals extra lobend erwähnen. Toll gemacht Jungs – selten so abwechslungsreiche Arbeit in diesem Genre gehört. Teilweise fast schon progressive elmente verbaut – genau mein Ding. Ebenso die oft eingestreute cleane Gitarre, sehr schön. Das hätte ich so niemals erwartet.

Als Bonus gibt es noch zu diesem toll aufgemachten Digipack eine Bonus DVD – auch sehr interessant. Etwas zu meckern habe ich trotzdem: die Schrift im Booklet ist einfach zu klein und unübersichtlich – für Lesefans echt eine Herausforderung.

Fazit:

Für mich die Überraschung des Jahres aus diesem Genre. Hätte nie gedacht, das mich Melodic Deathmetal mal so packen wird. Sehr geil! HUMAN DEBRIS muss jeder Fan des Genres, oder wer es werden will unbedingt anchecken!

 

HUMAN DEBRIS WEBPAGE

human-debris-cover

 

 

Tracklist:

01. Anatoxin
02. Life Off Formation
03. Love Is Not Enough
04. Rotation
05. Shattered Head
06. Ocean Park
07. Chalysery
08. ‚Til Death Do Us Part
09. Embrace The Former
10. The Red In The Sky Is Our

 

 

Human Debris - Life off formation (DIY - 18.11.2016)
4.5Gesamtwertung