unnamed copyElephant Tree, ein neuer – alter Stern am Horizont des Stoner-Buisness. Seit den ersten Konzerten 2014 und einer langen Phase des jammen kam nun ihr Album über „MagneticEyeRecords“ an den Start.

Ich weiß auch noch gar nicht so richtig, was ich sagen soll – dieses Album ist einfach grandios! Diese Mischung aus psychedelischen Elementen gepaart mit progressivem Doom aus nur vier Instrumenten ist einfach fesselnd in diesem Stil, wie sie diese Band an den Tag legt. Manche Parts sind deep wie bei den ebenfalls Briten CONAN, doch dann kommt das eigene vollkommen durch – ganz anders – ganz und gar faszinierend, groovig und heavy. Wenn diese Platte dieses Jahr keine Aufmerksamkeit erregt, dann weiß ich auch nicht weiter. Der musikalische Space – Trip ist einfach zu gut.

Wer sich ein bisschen in die Bandgeschichte einliest merkt, was hier gelaufen ist. Jack Townley (Gitarre, Vocals) hat sich 2013 seinen besten Kumpel Sam Hart geschnappt und haben gejammt, bis sie im Dunst ihrer eigenen Grandiosität stehen geblieben sind – es war jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis die Band komplett war – die Idee und die Richtung waren manifestiert.

Während ich mir das Album so anhöre komm ich auch gar nicht richtig zum schreiben – die Musik hat sich um meine Finger geschlungen und sie erstarren lassen.

Hier kommt wirklich niemand zu kurz, der sich in dieser Musik bewegt. Abgefahren!

Tracklist:

  1. Spore
  2. Wither
  3. Dawn
  4. Circles
  5. Aphotic Blues
  6. Echoes
  7. Fracture
  8. Surma

FACEBOOK

Elephant Tree - Elephant Tree (VÖ: 22.04.2016)
4.8Gesamtwertung