Mit einer Mischung aus aufgestauten Aggressionen und in Flaschen abgefüllten Emotionen schafft es Casey,
dank ausdrucksstarken Texten und kraftvollem Gesang, ihren Songs einen einprägsamen Ausdruck zu verleihen.
Die britische Emo-Melodic-Hardcore-Band hat nun nach ihren zwei überwältigenden EPs ‚Haze‘ und ‚Fade‘ ihr Debütalbum ‚Love Is Not Enough‘ veröffentlicht und damit die Herzen tausender Fans höher schlagen lassen –
wer noch nie etwas von ihnen gehört hat, sollte dies spätestens jetzt ändern.

Schon durch ihre ersten zwei EPs haben die fünf Musiker aus dem Süden Wales die Latte sehr hoch gelegt, dementsprechend waren die Erwartungen an die Langspielplatte groß.


Fade‚ war der erste Song, den ich 2015 von Casey zu hören bekommen habe, lyrisch handelt er von einer hoffnungslosen Liebe, die wohl für immer verloren scheint und Stück für Stück entschwindet. Überzeugend
von vorn bis hinten, bis heute einer meiner Lieblinge.

 

Sobald ich ‚Love Is Not Enough‚ in den Händen hielt war sowohl meine Neugier, als auch Freude und Aufregung groß. Riesig.
Nachdem die ersten erwartungsvollen Sekunden des Openers ‚Bloom‘ verstrichen sind, sich der Song immer weiter instrumentalisch aufbaut und dann, von null auf hundert, Sänger Tom Weaver mit unverkennbar kraftvollen und emotionsgeladenen Shouts loslegt, wusste ich: dieses Album wird nicht enttäuschen. Ganz im Gegenteil.
Auch in den nächsten zwei Songs geht es weiter mit einer geladenen Atmosphäre, die Drums sind kräftig und präsent, die Gitarren melodisch und die markante Stimme der Band ausdrucksstark und emotional. Im Song ‚Ceremony‚ wird eingefleischten Melodic-Hardcore-Hörern eventuell die Stimme eines in der Szene bekannten Gesichts (oder Organs) aufgefallen sein, und zwar die von Michael McGough, Cleansänger der Band ‚Being As An Ocean‚ – dieser übernimmt neben Toms energischen Shouts den Cleangesang und sorgt für einen stimmigen Chorus.
Casey kann allerdings auch anders: in den folgenden Stücken kehrt ein idyllisches Ambiente ein, nun mit emotionalem Cleangesang und ruhigeren Instrumenten, es sind Songs von der Sorte, die einen genau in die Gefühle treffen.

Ich möchte euch einen dieser emotionalen Brocken besonders ans Herz legen:

Darling‚ ist wesentlich schwerer zu verdauen und hat es in sich, dieser Song schafft es jedes mal aufs Neue mich in eine traurig-schöne Stimmung zu versetzen und lässt mich in Gedanken an Vergangenes zurück. Melancholie und Gänsehaut pur.
Wer sich nach Ansehen der zwei Videos nun gefragt hat, wo die prachtvolle Mähne des Sängers geblieben ist:
Im Dezember letzten Jahres hat sich Tom Weaver seine langen Haare für einen guten Zweck abrasieren lassen,
um die Kampagne ‚Brave The Shave‘ einer britischen Stiftung für krebskranke Menschen (‚Macmillan Cancer Support‘) finanziell zu unterstützen. Chapeau!

Nach der Ebbe kommt bekanntlich die Flut – so geht es nach der ruhigen Phase wieder energiegeladen weiter, mit einer enormen Ausdrucksstärke. Der Sprech-Part im Song ‚Passion Flowers‚ in Kombination mit den ruhigeren Klängen lässt vermuten, dass das Album nun vorbei ist, aber bevor man diesen Gedanken zu Ende denken kann, powern die Briten mit einem letzten kraftvollen Song drauf los und holen noch einmal alles an Einsatz raus, was geht.

Die insgesamt 11 Songs sind gut atmosphärisch aufeinander abgestimmt, was allerdings nicht heißt, dass das Album nicht abwechslungsreich ist, ganz im Gegenteil: denn der im Album bestehende Tempowechsel passt hervorragend und zeigt, dass Casey, eine Band die sowohl Talent als auch Fähigkeit besitzt, beides kann:
laut und leise.
Wunderschön, was Casey da mit ‚Love Is Not Enough‚ als erste LP geschaffen hat.
Ganz, ganz große Empfehlung, die wirklich von Herzen kommt. 11/10.


 

Und wer die volle Ladung Emotionen die Casey liefert gern einmal live erleben würde, der hat auf der Europa-Tour mit ‚Being As An Ocean‚, ‚Burning Down Alaska‚ und ‚Capsize‚ die besten Chancen. Und zwar hier:

04.11.2016 – Oberhausen, Kulttempel
17.11.2016 – Karlsruhe, Substage
18.11.2016 – Schweinfurt, Stattbahnhof
19.11.2016 – Leipzig, Conne Island
20.11.2016 – Berlin, Lido
21.11.2016 – Hannover, Bei Chez Heinz
23.11.2016 – Hamburg, Logo
25.11.2016 – Saarbrücken, Garage
26.11.2016 – München, Backstage

 

casey_-_love_is_not_enough

Tracklist
1. Bloom
2. Little Bird
3. Darling
4. Sleep
5. Happy
6. Haze
7. Passion Flower
8. Ceremony
9. Cavities
10. Doubt
11. Mourning

 


„Are you happy?“

Casey - Love Is Not Enough (Hassle Records, 23.09.2016)
5.0Gesamtwertung